Hauptinhalt

Generationsgrenzen überwinden – vom Garten auf den Tisch

Steckbrief

Projektlaufzeit

Januar 2018 bis Dezember 2018

Projektziel

  • Bildung stärken
  • Soziales Miteinander vertiefen

Projektart

  • Pilotprojekte, Modellvorhaben

Gebietsbezug

  • lokal

Projektbeschreibung

Das Projekt will die Kommunikation und Interaktion zwischen den Generationen intensivieren. Als Aufhänger dient dabei die weitere Bewirtschaftung der Kleingärten als auch eine inhaltliche Auseinandersetzung mit ausgewogener, gesunder, regionaler und nachhaltiger Ernährung. Die gemeinsamen Aktivitäten schaffen die Grundlage für ein gemeinsames, generationenübergreifendes Agieren und gelten als alternative und praxisnahe Lösungsansätze für die Bewältigung der demografischen Herausforderungen in den sächsischen Kleingartenanlagen.

Ferner werden Fachkräfte der Senioren- und Jugendarbeit mit dem Projekt angesprochen und in die Konzeption als Experten eingebunden. Einerseits können sie bei der Akquise von Teilnehmenden unterstützen und andererseits gemeinsam langfristig an lokalen Strategien arbeiten, die die Herausforderungen des demografischen Wandels mit sich bringen. An einer Fachkonferenz nehmen mindestens 30 Fachkräfte sowie mögliche Multiplikatoren aus den Landesverbänden der Jugend- und Seniorenarbeit, aus Jugendämtern, Bildungsagenturen und der Kommunalpolitik teil. Sie können helfen, die Ideen des generationsübergreifenden Austauschs weiterzutragen und als Chance zu verstehen, den demografischen Herausforderungen mit innovativen Konzepten zu begegnen.

Das Vorhaben knüpft an das Projekt »Generationsgrenzen überwinden – Kleingartenvereine als Begegnungsorte« an.

Zum Seitenanfang springen